Copyright © 2011 Alle Rechte  vorbehalten | Impressum

Erklärung



Was ist Hypnose ?

Das Phänomen ist so alt wie die Menschheit selbst.

Bereits im alten Griechenland und Ägypten bediente man sich der Hypnose,

um Krankheiten zu heilen und Operationen durchzuführen.

Bevor Äther oder Chloroform Einzug in die Medizin hielten, war Hypnose die beste Möglichkeit, eine Anästhesie oder Analgesie einzuleiten.

Die veränderte Arbeitsweise des Gehirns unter Hypnose lässt sich durch vermehrt langsame Hirnwellen und eine Aktivierung von Bereichen der Hirnrinde und des Mittelhirns nachweisen,

die für Aufmerksamkeitssteuerung, Wahrnehmung und mentale Entspannung zuständig sind.

( Grafik rechts )


Bin ich willenlos in Hypnose ?

Ganz und gar nicht !

Wer in in Trance ist schärft eher seine Sinne und fokussiert auf ein bestimmtes Thema.

Es ist, als würde man durch ein gedankliches Fernglas sehen.

EIN Thema steht im Fokus, das Drumherum verliert an Gewicht !


Wie fühlt sich Hypnose an ?

Jeder Mensch empfindet Trance anders.

Für mich fühlt sich beispielsweise Somnambulismus ( tiefe Trance ) an,

als würde mein Körper schlafen, alle Muskeln entspannt, während meine Gedanken „wie Wachs“ werden und ich mich voll und ganz auf das „Thema“ der Sitzung konzentrieren kann.


Hypnose ist ganz alltäglich !

Wer glaubt, in Hypnose zu sein würde bedeuten, komplett abgeschaltet zu werden, der irrt.

Jeder winzige Tagtraum ist bereits eine kleine Trance.

Jedes spannende Buch, in das man sich „vertieft“, jeder Film,

in dessen Geschichte man „eintaucht“, schafft eine Trance.

Mittels Hypnose lässt sich dieser Zustand allerdings um ein Vielfaches steigern.


Hippolyte Bernheim

1840 - 1919